Gewappnet in die neue Saison.

Auch in dieser Saison unterstützen wir wieder studentische Teams bei der Entwicklung ihrer Rennfahrzeuge. Am Samstag machten wir dafür den Auftakt. Zusammen mit unserer Konzernschwester Bosch Engineering haben wir 60 Formula Student StudentInnen aus ganz Deutschland zusammengebracht, um sie für die beginnende Saison zu rüsten.

Je nach Anforderungen saßen die StudentInnen in den unterschiedlichsten Workshops – natürlich ging es immer rund um die Entwicklung der Rennboliden! Von der Anforderungsanalyse über die Implementierung bis hin zur Absicherung – der modellbasierte Ansatz ermöglicht eine durchgängige Softwareentwicklung mit Vorteilen hinsichtlich Qualität, Komplexität und Entwicklungsgeschwindigkeit. Stefan und Christoph aus unserem Motorsportteam brachten den StudentInnen in einem praxisorientierten Workshop diese effiziente Methode der Softwareentwicklung bei.

Neben diesem Thema standen die Bereiche EMV und Hochvolt, Kabelbaum, CAN sowie der betriebswirtschaftliche Steuerworkshop auf dem Programm.

Wir hoffen, damit den Teams einen guten Start in die neue Saison ermöglicht zu haben und freuen uns auf die weiteren gemeinsamen Treffen im Laufe der Saison! 🙂

P.S.: Nicht nur in den Rennfahrzeugen, auch bei den verschiedensten Bereichen findet der modellbasierte Entwicklungsansatz in unseren Projekten Anwendung. Sie sind noch auf der Suche nach einem passenden Job? Dann schauen Sie hier vorbei: https://www.itk-karriere.de/offene-stellen/

Zu den Jobs
Comments
Share
Pia Kilian