Studenten entwickeln auf Basis einer Arduino-Plattform virtuelle Drumsticks

Vom 1. bis 2. Dezember 2018 richtete die „TUM: Junge Akademie“ erstmals einen eigenen Science Hackathon aus. Zwei Tage lang wurde ununterbrochen gehackt und gecoded – Fazit: Team-ITK gewinnt! Auf Basis einer Arduino- Microcontroller-Plattform haben vier Studenten, die dabei von ITK-Mitarbeitern unterstützt wurden, virtuelle Drumsticks entwickelt. Das Ergebnis konnte sich nicht nur sehen, sondern auch hören lassen: die mit Beschleunigungssensoren versehenen Drumsticks erzeugten via Smartphone App Musik!

ITK-Hochschulbeauftragter Stefan über das Event: „Unser Team bestand aus zwei Studenten der Elektro- und Informationstechnik, einem Chemiker und einer Studentin der Mathematik – eine bunte Mischung an Know-how. Die Aufgabe ließ sich gut in vier unabhängige Arbeitspakete aufteilen, im Rahmen derer jeder seine individuellen Stärken einbringen konnte. Das ist uns auch sehr gut gelungen, wie man an unserer Auszeichnung sieht.“

Alle insgesamt 8 studentischen Teams hatten die Möglichkeit, an der FMI Magistrale in Garching zu übernachten und dort bis in die frühen Morgenstunden an ihren Softwarelösungen zu entwickeln. Das hat eine ganz besondere und inspirierende Hacking-Atmosphäre geschaffen.

Zu den Jobs
Comments
Share
Pia Kilian