Was haben Fahrerassistenzsysteme, Lenksystem und Scheinwerfer an einem Fahrzeug gemeinsam?

Richtig! Diese Systeme sorgen für mehr Sicherheit auf den Straßen und müssen hierzu eine hohe Qualität mitbringen. Doch dieser hohe Qualitätsanspruch ist selten über den gesamten Lebenszyklus eines solchen Systems gegeben und Rückrufaktionen von Automobilherstellern sind heute keine Seltenheit mehr. Die immer kürzer werdenden Entwicklungszyklen trotz enorm zunehmender Funktionalität und Komplexität der Teilfunktionen, der hohe Vernetzungsgrad in Kombination mit höheren Reifegradanforderungen und der stetige Wettkampf mit den Mitbewerbern kann bei einem engen personellen Budget zu Qualitätsproblemen bis hin zu Systemausfällen führen. Aus diesem Grund ist die Sicherstellung einer hohen, nachweisbaren Softwarequalität ein essentieller und immer wichtiger werdender Aspekt, gerade bei der automotiven Softwareentwicklung.

Was ist eigentlich unsere Rolle dabei? Das Fachteam Software-Qualitätssicherung in Rülzheim arbeitet größtenteils im Automotive-Umfeld, z.B. für Zulieferer oder Sportwagenschmieden. Die Teammitglieder kommen primär aus dem Automotive-Bereich und haben bereits jahrelange Projekterfahrung in der Softwareentwicklung sammeln können. Die typischen Aufgaben unserer Kolleginnen und Kollegen aus diesem Bereich erstrecken sich dabei von der Prozessberatung, Reifegradbewertungen nach A-SPICE, operative Qualitätssicherung im Projekt, über Code-Qualitätsanalyse bis hin zum Anforderungsmanagement.

Ähnlich der Funktionalen Sicherheit bietet dieses Themenfeld auch in Zukunft viel Potential für spannende Projekte auch außerhalb des Automotive-Sektors und ist damit für Berufserfahrene aus der Softwareentwicklung eine sehr gute Weiterentwicklungsmöglichkeit und Perspektive.

Klingt spannend? Dann informieren Sie sich doch gleich über unsere offenen Stellenangebote.

Zu den Jobs
Comments
Share
Saskia Hoffmann