Ein Engagement für die Zukunft.

Als erfolgreiches Unternehmen haben wir eine Verantwortung der Gesellschaft gegenüber – und diese nehmen wir gerne wahr.

Zum Einen helfen wir dort, wo wir uns auskennen: Wir unterstützen Menschen auf ihrem Weg bzw. bei ihrer Ausbildung zum technischen Beruf. Deshalb arbeiten wir deutschlandweit mit vielen Hochschulen eng zusammen. Wir unterstützen Forschungsprojekte, vergeben Stipendien, sorgen für Wissenstransfer zwischen Lehre und Industrie und geben mit spannenden Aktionen, wie zum Beispiel dem ITK Student Award oder der CAN-Academy, Einblicke in das Arbeitsleben eines Ingenieurs.

Zum Anderen schauen wir auch über unseren Tellerrand hinaus und unterstützen mit diversen sozialen Projekten Menschen in Not.

Die Win-Win-Win-Situation.

Für Hochschulen, für Studierende und für uns.

Der direkte Kontakt zu Studierenden, Professoren und Lehrstühlen ist uns sehr wichtig. Neben gemeinsamen Themen für Praktika und Abschlussarbeiten unterstützen wir unsere Partnerhochschulen zum Beispiel durch Gastvorträge, Seminare und Versuchsaufbauten. Auch studentische Initiativen können auf uns als Partner für die Begleitung neuester Entwicklungsprojekte zählen. Für angehende Ingenieure eröffnet sich dadurch ein vielfältiges Angebot um Einblicke in die Praxis zu bekommen.

Vollgas für Studierende.

Faszination Formula Student: Hier bauen Studierende ihre Rennboliden selbst!
ITK unterstützt die Teams aktiv bei der Entwicklung und Optimierung ihrer Fahrzeuge. Funktionierende und zuverlässige Systeme zu entwickeln, das ist das eine. Im Kampf um hundertstel Sekunden auch das letzte Quäntchen an Leistung bereitzustellen, etwas ganz anderes. Hier packt uns und jedes Team der Ehrgeiz.

Formula Student

TU Darmstadt Racing Team

Mit der Entwicklung zweier Rennwagen – eines elektrisch angetriebenen und eines autonom fahrenden – tritt das DART Racing Team gegen Formula Student Teams weltweit an.

TUfast Racing Team

Faszination Motorsport! Rund 80 Studierende arbeiten an ihrem eigenen Rennboliden mit dem Ziel bei den Formula Student Wettbewerben Vollgas zu geben und den Pokal mit nach Hause zu nehmen!

Oxford Brookes Racing Team

Als eines der ersten europäischen Teams nimmt das englische Rennteam seit 1999 bei den Formula Student Wettbewerben teil. OBR gilt derzeit als das schnellste englische Team.

Entwickeln, testen, optimieren.

Gefragter denn je: simulatives Testen. Gerade für die Automobilindustrie wird Know-how in modernen Test- und Entwicklungsverfahren immer wichtiger. Eines dieser Verfahren: Hardware in the Loop (HiL) ist eine Methode um eingebettete Systeme zu testen und abzusichern, Entwicklungen zu unterstützen sowie zur vorzeitigen Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen.

 

Das spannende Thema: Test und Absicherung von Embedded Systems wartet auf Sie.

Workshop für Studierende

In Teams bearbeiten Sie am Beispiel eines elektrischen Systems einen typischen Entwicklungsprozess.

Hardware in the Loop

Das Angebot richtet sich an Studierende der Fachbereiche Informationstechnik, Elektrotechnik, Mechatronik.

Vielseitigkeit hat eine Abkürzung: CAN.

Controller Area Network, kurz CAN, ist ein sehr populärer Feldbus. Er wird in der Automobilelektronik, in der Automatisierungstechnik, in der Luft- und Raumfahrt und in der Medizintechnik genutzt.

 

Dieser Workshop vermittelt abwechslungsreich und praxisnah Grundkonzepte von CAN, die in jeder der genannten Branchen direkt anwendbar sind.

Workshop für Studierende

Die CAN Academy findet in einem Block an zwei aufeinander folgenden Tagen in der Projekt- und Studienwoche statt.

Wenn Studium, dann richtig.

100% Konzentration fürs Studium – ITK und die Hochschulpartner sorgen für den Rest: mit einem monatlichen Stipendium. Sie lernen die Theorie an der Hochschule – bei uns wenden Sie sie bei realen Projekten praktisch an. Lernen Sie Ihr künftiges Team, den Arbeitsalltag und Ihren persönlichen Mentor schon im Studium kennen. Sammeln Sie Erfahrungen und tauschen sich mit Kollegen aus.

 

Mit dem Verbundstudium fördern wir vielversprechende Talente – gehören Sie dazu?

Download Flyer

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Verbundstudium für die Studiengänge Fahrzeugtechnologie und Mechatronik.

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) – Wissenschaft und Forschung

Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik.

Hochschule Pforzheim – Business, Design, Engineering

Studiengänge Elektrotechnik, Medizintechnik, Software-Engineering.

Der autonom agierende Kran.

Die TU München betreut zusammen mit ITK Studierende bei ihrem Hochschulpraktikum. Ziel ist es einen autonom agierenden Kran zu bauen.

 

Eine große Herausforderung, bei der ihnen Experten von ITK jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen.

TU München

Engagement für Menschen in Not.

Soziale Verantwortung zu übernehmen, liegt uns sehr am Herzen. Getreu unserem Slogan „Partner|schafft|Perspektiven“ möchten wir auch unseren Mitmenschen Perspektiven für ein besseres Leben bieten.

Deshalb unterstützen wir seit Firmengründung zahlreiche Projekte, um in Not geratenen oder pflegebedürftigen Menschen zu helfen.

Wir helfen Harl.e.kindern.

Der Harl.e.kin e. V. ist Träger der Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge (Schirmherren sind der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter und Alt-Oberbürgermeister Christian Ude). Er wurde 1996 von Mitarbeitern der Harlachinger Kinderabteilung gegründet. 2003 startete das Modellprojekt in der Kinderklinik Harlaching. Heute ist es an 25 Standorten in Bayern implementiert. Ein besonderes Anliegen ist die pflegerische und psychosoziale Nachsorge für chronisch kranke bzw. in ihrer Entwicklung gefährdete Kinder, speziell Frühgeborener, auch nach ihrer Entlassung aus der stationären Betreuung. Diese strukturierte Nachsorge wird durch die Strukturen des Gesundheitswesens erschwert, da sie weder in den stationären noch in den ambulanten Sektor der Patientenversorgung passt.

Perspektiven schaffen.

Das bhz Stuttgart e.V. ist Mitglied des Diakonischen Werks der evangelischen Kirche in Württemberg. Es widmet sich der Förderung, Beschäftigung, Begleitung und Integration von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen. Dafür betreibt das bhz anerkannte Werkstätten mit über 400 Arbeitsplätzen, Förder- und Betreuungsgruppen, mehrere Wohnheime, ambulante Betreuungsdienste für selbstständig wohnende Menschen mit Behinderung, einen familienentlastenden Service und weitere begleitende Maßnahmen und Dienste.

Für ein kindgerechtes Krankenhaus.

Die Stiftung hat es sich seit 1997 zur Aufgabe gemacht, den Aufenthalt der oft schwerstkranken Kinder im Stuttgarter Olgahospital durch eine kindgerechte Atmosphäre zu erleichtern, die psychosoziale Betreuung der kleinen Patienten und ihrer Eltern zu verbessern.

Hier lernen Kinder wieder Kind zu sein.

Der 2015 gegründete Münchner Verein kümmert sich um Familien, in denen ein Elternteil an Krebs erkrankt ist. Im Zentrum stehen die Kinder, die oft schwer unter den dramatischen Veränderungen in der Familie leiden. Adventurecare lädt betroffene Familien in mehrtägige, liebevoll betreute Abenteuer-Camps ein.

Für ein Mehr an Lebensfreude.

Die Lebenshilfe Germersheim engagiert sich für die Integration, Lebensfreude und Selbstbestimmung von Kindern, Erwachsenen und Senioren mit Behinderung. Das Betreuungsangebot setzt dort an, wo Hilfe am nötigsten ist.

Hilfe für Familien mit Frühchen.

Der Frühstart ins Leben ist für das betroffene Kind und seine Eltern, aber auch für das Ärzte- und Pflegeteam eine enorme Herausforderung. Genau hier setzt der Elternverein für Frühgeborene und kranke Neugeborene Gießen e.V. an und bietet Selbsthilfe und persönlichen Einsatz für Familien.

Linus hilft körperbehinderten Kindern.

Der Reiterhof Kinderhilfe e.V. fördert körperbehinderte Kinder in Form von Pferdetherapien. Dank ITK konnte der Verein das speziell ausgebildete Therapiepferd „Linus“ kaufen.

Hilfe für Mütter und Kinder in Not.

Die Julie-Pfeiffer-Gruppe in Stuttgart ist die Anlaufstelle für in Not geratene Mütter und deren Kinder. Uns hat das Projekt sehr begeistert, denn hier werden junge, traumatisierte Frauen liebevoll beim Umgang mit ihren Kleinen unterstützt.

Unterstützung für unheilbare Kinder und ihre Familien.

Gerührt und sichtbar ergriffen überreichten einige unserer Kolleginnen unsere Spende an das Kinderhospiz Sterntaler e.V. in Dudenhofen. Das Sterntaler-Team unterstützt und begleitet unheilbar erkrankte Kinder, deren Eltern und Geschwister.

Für einen normalen Umgang miteinander.

Seit Jahren leistet die Stiftung Pfennigparade eine wertvolle Arbeit für Kinder und Jugendliche! Eine Leistung, die wir mit unserer Spende unterstützten. Im konduktiven Förderzentrum Phoenix leben, lernen und arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Die Kids werden dort in ihrer motorischen, sprachlichen, geistigen und sozialen Entwicklung gefördert.

Hilfe für schwer behinderte Kinder.

Der Verein unterstützt etwa mit dem Projekt „Kurzzeitwohnen“ schwer behinderte Kinder sowie deren Eltern und Geschwister. Bei der Spendenübergabe waren unsere Kollegen tief beeindruckt, mit welcher Fürsorge die Mitarbeiter mit den Bewohnern umgehen und wie sehr sich auch die Eltern hier engagieren.

Ein Stück Normalität für schwer kranke Kinder.

Der Verein ermöglicht schwerkranken Kindern mithilfe einer Videokonferenz „live“ am Schulunterricht teilnehmen zu können. Unsere Kollegen aus Frankfurt überreichten die Spende und waren vom Engagement des Vereins sehr beeindruckt.

Mut zur Zivilcourage.

Das ITK-Team freut sich, ein Poetry-Slam-Konzert des Vereins Zivilcourage für ALLE e.V. mit unserer Spende zu unterstützen. Der Münchner Verein möchte die  breite Öffentlichkeit für Zivilcourage sensibilisieren.

Unterstützung beim Start ins Leben.

Das Johannes-Falk-Haus in Stuttgart bietet wohnungslosen, jungen Menschen ein Obdach und eine neue Heimat. Wir unterstützen die Einrichtung bei unterschiedlichen Projekten und der Vermittlung von Ausbildungs- bzw. Jobangeboten.

Hilfe eine persönliche Perspektive zu finden.

Das Team des Vereins Horizont e.V. aus München hatte eine ganz besondere Idee: Im Rahmen der Kunsttherapie malen und gestalten Kinder Trickfilme. ITK unterstützt dieses Projekt mit einer Spende und einem maßgeschneiderten Trickfilm-Schnittplatz.

Ein selbstbestimmtes Leben finden.

Unsere Unterstützung ging auch an den Verein Arbeits- und Lebensgemeinschaft Bad Boll e.V. Bei einer Aufführung der Integrativen Theaterwerkstatt überreichten unsere Stuttgarter Kollegen die Spende.

Eine zweite Chance bekommen.

Eine weitere Spende ging an den Verein Seehaus e.V. Unsere Stuttgarter Kollegen besuchten die Einrichtung und erfuhren, wie straffällige Jugendliche auf ein Leben in Freiheit und ohne Straftaten vorbereitet werden.

Der Weggefährten für kranke Kinder und ihre Familien.

Der Verein Weggefährten unterstützt Familien, deren Kinder an Krebs erkrankt sind und ist auf Spenden angewiesen. Das ITK Team aus Braunschweig entschied sich deshalb, das Engagement des Vereins zu unterstützen.

Hilfe für Menschen, die eine ganzheitliche Pflege benötigen.

Es gibt eine Zeit des Annehmens und des Abschieds. Der Förderverein Palliativstation Harlaching macht ein interdisziplinäres Betreuungsangebot für Patienten in ihrem letzten Lebensabschnitt und deren Angehörige möglich.

Kinder, die einen Platz zum Spielen brauchen.

Die Erzieher der KiTa ‚Kleine Strolche‘ in Herxheimweyher legen besonderen Wert auf kleine Gruppen und eine vertrauliche, familiäre Atmosphäre – das ist nur durch Spenden möglich. Deshalb entschied sich das ITK-Team, diese kleine KiTa zu unterstützen.

Für ein freundliches Zuhause.

Um die hohen Kosten an Pflege zu stemmen und gleichzeitig individuelle Wünsche der Bewohner zu erfüllen, ist die Braun’sche Stiftung auf Spenden angewiesen. Das ITK-Team aus Rülzheim überreichte der Stiftung deshalb ihre Spende.

Nirgends ist es so schön, wie Zuhause.

Die Sozialstation Rülzheim hilft seit über 35 Jahren alten und kranken Menschen, so lange wie möglich Zuhause leben zu können. Wir unterstützten den Verein mit unserer Spende.

Menschen, die Begleitung brauchen.

Der Förderverein „Ein Hospiz für Landau Südliche Weinstraße“ unterstützt und plant den Bau eines Hospizes in Landau. Wir freuen uns, den Verein im Rahmen unserer Spendenaktion zu unterstützen.

Für mehr Kraft zum Kämpfen.

Der Verein Prinzip Hoffnung e.V. erfüllt schwerkranken Kindern Herzenswünsche und leistet finanzielle Unterstützung für deren Familien. Wir freuen uns sehr, die vielen Projekte des Vereins im Rahmen unserer Spendenaktionen unterstützen zu können.

Hilfe für Demenz-Kranke.

Seit 2000 begleitet die Alzheimer Gesellschaft Marburg-Biedenkopf Menschen mit Demenz sowie deren pflegende Angehörige.

Ein normaler Urlaub trotz Krankheit.

Die Elterninitiative Kinderdialyse Marburg e.V. schenkt Kindern mit Nierenleiden ein Stück Normalität. Ein Ziel des Vereins ist es, den nierenkranken Kindern trotz ihrer Einschränkung einen schönen Sommerurlaub an der Nordsee oder in den Bergen zu ermöglichen.

Förderung der Kinderkrebsforschung.

ITK unterstützt die Madeleine Schickedanz Stiftung, um die Kinderkrebsforschung zu fördern und damit die Überlebenschancen der betroffenen Kinder weiter zu erhöhen.

Bewerben:

Wir freuen uns auch über Initiativbewerbungen.

Jetzt bewerben ›

Telefon:

Noch Fragen?

+49 7272 7703 33 33